Sonntag, 9. März 2014

what a beautiful day


was war das heute für ein toller tag!

zur erinnerung: wir haben anfang märz!


leider haben wir den halben verpennt - es war etwas spät gestern.....

wir hatten essensgäste. schrecklich, wenns denen (offenbar) so gut gefällt, daß sie einfach nicht gehen wollen ;-)

das menü sah folgender maßen aus: spitzkohl-feld-salat mit champignons, linsen und getrockneten pflaumen mit öl-senf-dressing (tagelang ausgetestet und für gut befunden :-)



lauchgemüse an pastinaken-kartoffel-püree (ohne foto) und apfeldatschi mit vanilleeis



boah, war das wieder eine grandiose schlemmerei!

rezept apfeldatschi




für den teig

300g mehl
200g alsan
80g rohrohrzucker
5 EL sahne

für den belag

ca. 1 kg äpfel
saft von einer halben zitrone
1 TL zimt
100ml kokosmilch
1 pck. gestiftelte mandeln
zucker

aus den angegebenen zutaten einen teig kneten und in frischhaltefolie ca. 30 minuten kalt stellen.

in der zwischenzeit äpfel schälen, kerngehäuse rausschneiden und in scheiben schneiden. aus der kokosmilch, dem zitronensaft und dem zimt eine marinade rühren und die äpfel hineinlegen. den teig auf ein backblech geben und mit den äpfeln belegen. die marinade drüber geben, mit zucker (nach belieben!) bestreuen und dann die mandeln darüber verteilen. den kuchen im vorgeheizten backofen bei 180 grad ca. 40 minuten backen.

schmeckt ein bisschen wie keks mit apfel-mandel-belag. mmmhhhh





heute habe ich dann noch ein paar muffins gebacken. schokomuffins. elbmöhre im backwahn....





für die schokomuffins habe ich mein apfel-marzipan-muffin-rezept einfach ein wenig abgewandelt.

250 g mehl
150 g zucker
125 g alsan
ei-ersatz für 2 eier
1/2 pck. backpulver
1 TL natron
1 tasse sojamilch
etwas zitronensaft
kakao (nach geschmack - ich nahm ca. 3 EL)
1 pck. schokotropfen

mehl, zucker, weiche margarine, ei-ersatz, backpulver, natron, zitronensaft und milch in eine schüssel geben und mit einem mixer gut durchrühren (ich nahm auch hier knethaken). den teig in die vorbereiteten papierförmchen geben und in die mitte des teiges jeweils einige schokotropfen stopfen. das blech dann für ca. 20 minuten in den auf 175°C vorgeheizten ofen.


ja und dann haben wir heute auch noch ein rezept von gourmande nachgekocht. das war richtig richtig lecker und ist absolut menü-für-freunde geeignet!

gebratener chicoree mit räuchertofu. dazu noch ein rest senfsoße und linsen (als linsen-sprossen-salat) von gestern






und zum nachtisch? gebratene karamellisierte banane, vanilleeis und ein halber schokomuffin



das wars für heute -

einen schönen restsonntag und 
einen guten wochenstart morgen für euch :-)



Kommentare:

  1. Hmmmm, lecker lecker. ALLES! Der Apfelkuchen, die Muffins, der Salat. ♥♥♥
    Wie schön, dass euch der gebratene Chicorée geschmeckt hat. Die Linsensprossen darauf sehen auch richtig gut aus. Sind das ganz normale rote Linsen? Oder sind das so "Speziallinsen", die zum Keimen geeignet sind?

    Dir auch einen guten Wochenstart!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) danke. ja, das war es auch tatsächlich. also, lecker :-)
      das mit den linsen. das ist ganz witzig. das sind nämlich gar keine sprossen. sondern ganz normale rote linsen. gemischt mit sprossen. lustigerweise wollten wir die ursprünglich "roh" in den salat tun. und weichten sie eine ganze weile vorher ein. und machten die dinger? sie fingen an zu keimen. und ich überlegte dann nämlich, ob man daraus wohl auch sprossen ziehen kann.
      ich glaube, ich muß da mal recherchieren ;-)
      liebe grüße!

      Löschen