Montag, 14. Dezember 2015

verliebt....


ich habe ja schon lange mit dem kochbuch von yotam ottolenghi geliebäugelt. aber leider bin ich ja auch etwas schwierig, was gewürze und so angeht. in hamburg nennt man das "krüsch" ;-)

nun habe ich allerdings immer öfter rezepte und gerichte auf anderen blogs gesehen und letzte woche habe ich es dann endlich gekauft. und zwar das "genussvoll vegetarisch"

daraus haben wir am wochenende gleich zwei gerichte gekocht. und was soll ich sagen: ich bin schlicht begeistert!

klar. er kocht ungewöhnlich. vereint jedoch offenbar nicht zusammenpassenden zutaten so miteinander, als würden sie schon immer zusammengehören. dazu ein hauch orientalischer gewürze - fertig ist ein gesundes und äußerst schmackhaftes gericht!

als erstes kochten wir den "ultimativen wintercouscous". wir wandelten das rezept und kürzten die ultralange zutatenliste zwar ein wenig ab - nichtsdestotrotz zauberten wir uns tatsächlich ein ultimatives wintercouscous auf die teller. das war mal was ganz anderes. aber es war sehr lecker!




gestern probierten wir dann "zucchini-haselnuss-salat". und der hat mich noch mehr begeistert! statt basilikumblätter nahm ich frische kleine rote und grüne mangoldblätter. die kombination zucchini, mangold und haselnüsse und haselnussöl war grandios! das rezept wird gespeichert. und mit sicherheit zu einem unserer dinnerabende mit freunden wieder einmal hervorgeholt!





einen guten start in die woche für euch!


Samstag, 5. Dezember 2015

twoodledrum-adventskalender


heute möchte ich euch auf carolas adventskalender aufmerksam machen. hinter jedem der 24 türchen verbirgt sich ein rezept für ein veganes weihnachtsmenü.



hinter dem heutige türchen steckt ein sehr leckere dessert. das weiss ich deshalb so genau, weil ich es zum adventskalender beigetragen durfte ;-)

schaut doch mal rüber - es finden sich dort wirklich viele schöne ideen für ein rundherum festliches menü.

einen schönen zweiten advent für euch!



Sonntag, 25. Oktober 2015

gehe zurück auf los


und ziehe keine DM 4000 ein.

eine gute und eine schlechte nachricht...

die gute: ich werde nicht operiert! der termin beim chirurg (der mich eigentlich operieren sollte) ergab, daß ich zwar tatsächlich einen riss in der gelenklippe habe und auch das hüftgelenk nicht besonders rund ist... aber daß die schmerzen, die ich habe, weder vom riss noch von der deformierung des gelenks herrühren. demnach könne er mich natürlich gerne operieren - meine schmerzen würde ich allerdings nach der op aber immer noch haben. öhm. nö. danke, nein ;-)

die schlechte nachricht: die schmerzen sind immer noch da :-(

also heißt es jetzt wieder alles auf anfang. wieder termin beim orthopäden, wieder tappen im dunkeln.

nun gut. ich habe mich entschieden, daß ich jetzt massiv muskelaufbau betreiben werde. zur zeit sieht es so aus, daß ich drei bis viermal die woche laufe(n werde) - die streckenlänge richtet sich natürlich ein bisschen danach, wie weit ich komme ohne schmerzen - einmal die woche indoorcycling, einmal die woche schwimmen, einmal die woche krafttraining im verein und ein bis zweimal die woche ein kurzes stabitraining zu hause auf der matte. außerdem gehe ich seit zwei wochen wieder zum yoga - und das tut mir sooooo so so sehr gut! das hat mir wirklich gefehlt....

schauen wir mal, inwieweit ich so die schmerzen in den griff bekomme. vielleicht bilde ich mir ja doch alles nur ein ;-)

leider habe ich durch mein eingeschränktes training direkt ein paar kilo zugenommen. das ging mir jetzt zu weit - meine hosen wurden nämlich leider etwas eng um die hüften.

meine ernährung ist ja grundsätzlich ganz gut, wenn nicht der ganze naschkram wäre :-/ also habe ich seit 5 tagen meinen nasch- und knabberkonsum zu 100% eingestellt. keine bonbons, kein weingummi, keine schokolade, keine salzstangen, keine nüsse, keine chips. das leben kann so sinnlos sein...

aaaaber es kann auch so schön sein: denn ich habe bisher schon eineinhalb kilos runter und ich denke, das werde ich noch ein kleines weilchen weiter so durchziehen.

heute gab es beispielsweise kartoffelstampf, spitzkohl-sojaschnetzel-pfanne und steckrübenschnitzel.



eine absolute nachkochempfehlung! best schnitzel ever ;-)))


außerdem haben wir einen wunderbaren herbstspaziergang gemacht. wir lieben den herbst!



und brot gebacken habe ich natürlich auch - so, wie jedes wochenende :-D



ein leckeres sauerteig-schrotbrot mit leinsamen und kürbiskernen. ich freue mich schon aufs frühstück morgen!

nun einen schönen restabend für euch 
und einen guten start in die woche :-)



Samstag, 26. September 2015

die ursache allen übels...


seit ca. eineinhalb jahren habe ich beim laufen probleme im linken bein. und zwar nur beim laufen. und auch vorher war es im grunde ausschließlich das linke bein, welches mir immer mal wieder ärger bescherte: knieschmerzen, wadenprobleme, achillessehnenentzündung. und was mir diesbezüglich nicht schon alles diagnostiziert wurde - und das von verschiedenen ärzten: muskeldysbalancen, ISG, psyche, ermüdungsbruch der hüfte (den hatte ich allerdings wirklich), probleme mit den lendenwirbeln....

abenteuerlich, wirklich abenteuerlich!

damit ist seit gestern schluß - nun kenne ich (endlich!!!) die ursache allen übels: ich habe einen riss an der gelenklippe (labrumläsion) und eine leichte verformung des hüftgelenkes.

nun ja, die diagnose beglückt mich jetzt nicht zwingend. weil sie eine OP nach sich zieht und bis zur vollständigen heilung im schlechtesten fall durchaus auch ein jahr vergehen kann. ABER: das kind hat endlich endlich einen namen! und das macht mich irgendwie doch auch froh....

wie es jetzt weiter geht bzw. wann, das wird sich beim gesprächstermin mit dem operateur entscheiden. diesen termin habe ich allerdings erst mitte oktober. und ich habe mir fest vorgenommen, mir bis dahin möglichst wenig gedanken zu machen und abzuwarten. und vielleicht  auch den ein oder anderen tee dazu zu trinken ;-)

mein wintertrainingsfahrplan steht nichtsdestotrotz bereits fest. wettkämpfe stehen in dieser nebensaison allerdings etwas weiter hinten an, weil ich eben absolut nicht weiß, wie es mit dem laufen läuft bzw. laufen wird. laufen werde ich allen widrigkeiten zum trotz natürlich weiterhin. klar. geht ja gar nicht anders ;-) und den ein oder anderen wettkampf wird es sicherlich auch geben. die laufe ich dann so gut, wie es eben geht... außerdem einmal schwimmen in der woche und einmal indoorcycling. und vor allem stabilitätstraining ist jetzt endlich einmal wöchentlich ganz fest mit eingeplant. jahaaaa - muskelaufbau heißt die devise: je mehr muskeln, desto schneller der wiedereinstieg nach der OP - so hoffe ich jedenfalls :-D

nun haben wir aber erst einmal urlaub.
in diesem sinne -  

euch einen guten start in den altweibersommer!