Samstag, 28. September 2013

mohnkuchen


schon seit monaten liegt in der kammer eine packung gemahlener mohn, weil ich schon seit ewigen zeiten einen mohnkuchen backen will (auch wenn sich die begeisterung im hause der frau elbmöhre dafür in grenzen hält) - ich liebe mohnkuchen! wenn es früher beim bäcker darum ging, welcher kuchen gekauft wird... mohnkuchen (natürlich)



ich weiß im nachhinein nicht, warum ich das mit dem selberbacken auf die lange bank geschoben habe. es ist total einfach und das ergebnis ist ein traum! besser, als der mohnkuchen früher beim bäcker :-)



das rezept habe ich mir irgendwie so zusammen gewürfelt aus verschiedenen rezepten.

der boden ist ein ganz normaler teig, die füllung besteht im wesentlichen aus gries und mohn.

zutaten:

für den boden

60 g gemahlene mandeln
2 EL haferflocken
80 g mehl
50 g rohrohrzucker
1/2 päckchen backpulver
45 g alsan, weich

für die füllung

1/2 l milch
1 prise salz
6 EL zucker
1 päckchen vanillezucker
50g gries
100g marzipan
2 hände voll rosinen
200g mohn

milch mit dem salz, dem zucker, dem marzipan und dem gries zum kochen bringen. zwischendurch die rosinen hinzu geben. bei kleiner hitze 5 minuten köcheln lassen. zum schluss den mohn dazu.

für den teig alle zutaten vermengen. in eine gefettete form füllen und gut andrücken. füllung drauf geben und im auf 180 grad vorgeheizten ofen ca. 45 minuten backen.




das beste an diesem kuchen: ich muß ihn nicht teilen :-D


Kommentare:

  1. Der sieht spitze aus! Schade, dass Du nicht teilst.

    AntwortenLöschen
  2. hm. mußte ich leider gestern doch (teilen) - aber nur widerwillig! ;-)
    war aber fast klar, daß er auch von nicht-veganern angenommen wird. der schmeckt einfach sooo saugut :-)

    AntwortenLöschen