Sonntag, 16. Februar 2014

sonntags-teller


an diesem wochenende habe ich nur ein essen, das ich mit euch teilen bzw. euch zeigen kann. gestern waren wir nämlich eingeladen: es gab steckrübeneintopf. einen eintopf mit und einen eintopf ohne fleischeinlage. schön, wenn freunde auf die eigenarten des lieben veganen gastes eingehen. jep - wir haben wirklich ganz tolle freunde :-)

heute gab es sonntägliches yoga und eine schnelle laufeinheit (8km im 5:40er schnitt). später dann noch einen schönen ausgiebigen spaziergang. und trotz wettereskapaden (eisiger wind und kalter regen) waren immer wieder irgendwo kleine frühlingsboten zu entdecken:






und bekanntermaßen macht frische luft? genau! hungrig :-)


in unserer wunderbaren biokiste hatten wir am donnerstag mal wieder einen romanesco. 



ich finde den ja nicht so toll. ich mag blumenkohl. und ich mag brokkoli. romanesco ist auch lecker, keine frage. aber ich würde ihn nicht kaufen, wenn er nicht zufällig in unserer biokiste stecken würde.

so war er aber nun einmal da und kohlrabi auch. also gab es heute romanesco- und kohlrabigemüse mit pellkartoffeln und kebab und einer (absolut grandiosen!) senf-soße.




für die senfsoße eine klein gewürfelte zwiebel in ca. zwei esslöffel alsan anschwitzen, mit sojasahne ablöschen und zwei teelöffel körnigen senf hinzufügen. mit salz, pfeffer, zucker und etwas zitronensaft abschmecken - fertig.

die soße ist absolute granate! die wird es jetzt öfter mal zu gemüse geben :-)


Kommentare:

  1. Oh, ja. Senfsoße. Das hört sich toll an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) ja, sie paßt wirklich ganz hervorragend. zu romanesco und blumekohl sowieso. aber sie paßt tatsächlich auch total gut zu kohlrabi :-)
      liebe grüße!

      Löschen