Dienstag, 7. Juli 2015

erdlingslauf


heute möchte ich euch gerne auf einen ganz besonderen spendenlauf in berlin aufmerksam machen:





"Ein Lauf für das Leben. Vom 29.08. bis 30.08.15 wird, im Rahmen des jährlichen Veganen Sommerfestes auf dem Alexanderplatz in Berlin, ein 24-stündiger Spendenlauf für den Erdlingshof stattfinden."

es handelt sich bei diesem lauf nicht um einen wettkampf. es geht eher um das miteinander laufen der strecke, aus der man sich jeweils ein teilstück (oder auch mehrere :-) aussuchen kann. es gibt verschieden lange abschnitte - von 2,6 km (vom brandenburger tor bis zum alexanderplatz) bis 35 km (von staaken bis zum griebnitzsee).

die gesamtstrecke von 173 kilometern verläuft auf dem mauerweg um berlin.

das ist doch wirklich mal eine total schöne idee :-)

etwas schade finde ich allerdings, daß nur veganerInnen mitlaufen "dürfen"... aber so sind nun mal die regeln. und es macht ja auch irgendwie sinn. obwohl ich glaube, daß es ganz sicher auch unter vegetariern menschen gibt, die sich für tiere, deren rechte und auch deren schutz einsetzen. und vielleicht könnte man sie (gerade?) bei einer solchen gelegenheit doch auch vom veganismus endgültig "überzeugen". das ist ja auch ein anreiz. oder eine herausforderung ;-)

für mich persönlich ist berlin leider etwas zu weit weg :-/ außerdem befinde ich mich zu der zeit noch in der triathlonsaison. aber wer aus berlin oder aus der umgebung berlins kommt, für den ist das doch eine ganz tolle sache!

also: wenn du dich angesprochen fühlst, gerne läufst, veganerIn bist oder eine(r) werden willst ;-)))

"eine vierwöchige vegane Ernährung vor dem Lauf reicht zur Anmeldung aus. Unser Ziel ist es, alle laufbegeisterte Menschen, die sich anmelden möchten und sich aktuell nicht vegan ernähren zu ermutigen, ihre Gewohnheiten vier Wochen lang zu ändern und sich auf etwas Neues einzulassen. Vegane Ernährung beginnt im Kopf, geht durch den Magen und man merkt die schnellere Regeneration nach dem Training in den Beinen."

auf gehts :-) 

Kommentare:

  1. Liebe Sandra,

    ganz ehrlich: Ich halte von solchen Beschränkungen nichts. Ob man so Verständnis, Interesse und Neugierde weckt halte ich für zweifelhaft.

    Gibt es denn da so eine Art "Dopingtest" um sich einschleichende Omnis zu überführen? ;-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz ehrlich? ich halte von solchen "einschränkungen" auch nicht besonders viel. das hat für mein gefühl immer ein bisschen was von sich selber ausgrenzen :-/ dabei möchte ich (persönlich) als veganerIn doch einfach nur ganz normal dazu gehören. andererseits finde ich so einen lauf zur unterstüzung von tieren bzw. ihrer wertschätzung natürlich total gut und darum möchte ich auch darauf aufmerksam machen. es ist ein wichtiger schritt in die richtige richtung. und vielleicht lockern sich beim nächsten lauf ja die regeln - und dann können wir beide auch zusammen mitlaufen ;-)

      Löschen