Sonntag, 27. Oktober 2013

mein sonntag


das war ein echt schöner tag :-)

er fing schon sehr früh an, denn heute war wettkampf angesagt.

und so kam zuallererst einmal ein sportlerfrühstück auf den tisch: grüner energie-smoothie und energie-nudeln mit ketchup - das gibt power.



nach dem lauf (10km trotz knieproblemen in einer 5:19er zeit - yeehaaaa!) sind wir zu meinen eltern gefahren. dort gab es einen belohnungs-kaffee und belohnungs-kuchen. den hatte ich gestern noch gebacken. und der war so gesund, daß ich den direkt alleine essen durfte - yes! :-) rezept folgt.




meine mama hatte noch oreo-kekse gekauft. extra für mich. total lieb. allerdings die vom aldi. und die sind leider leider nicht vegan. das tat mir so unsagbar leid :-( daß ich sogar kurz überlegt habe, ob ich sie ihr zuliebe esse.... sie dann aber doch liegen gelassen habe.

wieder zu hause hat die komplette elbmöhren-familie eine wohlverdiente siesta gehalten ;-)



und dann ging es - von riesigem hunger getrieben - direkt in die küche. es gab reste vom spitzkohl. gestern hatten wir ihn geschmort mit zwiebeln und teriyaki-soße. heute gab es ihn klassisch: mit salzkartoffeln und semmelbrösel. leider hatte der spitzkohl nur wenig eigengeschmack. das war sehr schade. ansonsten immer wieder gut.



ganz mutig habe ich mich heute mal wieder an soja-schnitzel herangetraut. erst einweichen lassen in zum kochen gebrachtem wasser (10 minuten), dann einlegen in marinade. meine marinade bestand aus olivenöl, knoblauch und soja-soße.




und? ich fand die dinger echt lecker. ok, sie hätten vielleicht ein wenig länger mariniert werden können. aber konsistenz und geschmack waren (aus meiner sicht) verdammt fleischnah.

mein omni jedoch, der wirklich heldenhaft alle experimente probiert, die ich serviere und sogar das meiste von dem, was ich vegankoche, mag (!), war heute total abgetörnt.... "das ist tatsächlich nur was für eingefleischte veganer" (was für ein wortspiel :-) soll heißen: man muß schon sehr weit weg sein vom fleisch, um soja-schnitzel lecker zu finden. kein problem, muß keiner mögen. hauptsache ich mag sie :-)


Kommentare:

  1. Wow, 10 km! Respekt! :) Und danke, dass du mich dran erinnert hast, dass ich auch noch so trockne Sojadinger im Schrank hab und mal aufbrauchen sollte...

    AntwortenLöschen
  2. hi :-)
    10km klingen schlimmer, als sie sind - alles eine frage des trainings ;-) ich habe allerdings sehr sehr lange gebraucht, bis mir laufen wirklich spaß gemacht hat und nicht nur quälerei für mich bedeutet. mittlerweile bin ich wohl süchtig. aber es gibt definitiv schlimmeres :-)
    schönen abend noch!

    AntwortenLöschen