Donnerstag, 19. Februar 2015

trainings-update


seit knapp 4 wochen befinde ich mich ja nun wieder im triathlon-training. das ist schon ganz schön hart ;-) ja, ok. es ist jetzt nicht so, daß ich vorher kein sport betrieben habe. drei bis viermal laufen in der woche und ca. 140 monatskilometer sind schließlich auch nicht gerade "nichts".... aber 6 trainingseinheiten verteilt auf schwimmen, radfahren und laufen - das ist eben doch noch einmal eine etwas andere hausnummer.

aber ich will nicht jammern. ich habe mir das schließlich selber ausgesucht. und es macht ja auch unheimlich viel spaß! nichtsdestotrotz freue ich mich, daß ich die ruhe-woche, die ursprünglich für nächste woche angesagt war, vorgezogen habe. weil wir urlaub haben. bot sich das quasi auch an :o)


die ruhe-woche begann mit meiner leistungsdiagnostik - endlich! es hat lange gedauert, es gab einige widrigkeiten, die eine frühere durchführung verhindert hatten. aber nun war es tatsächlich soweit. ich war so aufgeregt :-) und es lief gut. meine werte sind top. ich bin gut in form. die genauen daten bekomme ich allerdings erst später, weil sich der sportmediziner im wohlverdienten urlaub befindet.

meinen HF-max haben wir leider nicht herausbekommen. dadurch, daß ich mich gegen einen laktattest und für eine spiroergometrie entschieden habe, mußte ich mit so ner ollen atemmaske laufen. und da ich eh ein wenig unter platzangst leide, konnte ich meine maximale herzfrequenz nicht komplett ausreizen, ohne panik unter dieser blöden sauerstoffmaske zu bekommen. im nachhinein habe ich mich geärgert. hätte ich mich ja auch mal bisschen zusammen reißen können! in dem moment war ich jedoch mehr als froh, daß ich den lauf "abgebrochen" habe.

die werte, die wir brauchten (um eine entsprechende auswertung zu fahren) hatten wir. alles weitere wäre schön gewesen. aber eben nicht um jeden preis. vielleicht beim nächsten mal ;-)

gestern war ich laufen. allerdings war das nicht so schön, wie ich es eigentlich erwartet hatte. also, es ging gut los. das wetter war super und bei sonnenschein um die alster zu laufen, das sind ja eigentlich beste voraussetzungen für ein tolles lauferlebnis!







leider meldeten sich dann schmerzen aus meinem linken bein. ich habe mich erst einmal nicht verrückt gemacht. kann ja immer mal hier und da was zwicken. das kennt man. wenn man viel läuft ;-) ich dehnte und streckte paarmal und bewegte das bein. versuchte zu erspüren, wo die schmerzen herkommen. ich lief und ich ging immer mal wieder ein stückchen. und hoffte inständig, daß es nicht solche schmerzen sind, wie ich sie schon aus dem letzten jahr  kenne....

irgendwann habe ich gemerkt, daß es im grunde keinen sinn hat. die vernunft hat gesiegt!



nach hause radfahren ging super ;-)

schwimmtraining heute auch. und wandern ebenso. schauen wir mal, was das bein morgen zum laufen sagt....

guter abend noch :-)


Kommentare:

  1. Voll die Profi-Fitness-Analyse, nicht schlecht Herr Specht. Aber was hätte schon anderes dabei herauskommen sollen als das Du fit bist wie ein Turnschuh.

    Und Dein Bein wird sich sicher auch schnell wieder beruhigen.

    Viel Spaß beim Triathlontraining. Soviel Sport wäre mir aber zu viel ;-)))

    Liebe Grüße aus den Niederlanden
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hej ho :-)
      manchmal kann ich einfach immer noch nicht glauben, daß ich tatsächlich einigermaßen fit bin. immerhin war ich den allergrößten teil meines lebens der absolute sport-MUFFEL :o)
      das bein weiß noch nicht genau, ob es gut ist oder nicht. heute hat es wieder nach siebeneinhalb kilometer laufen gemuckt. mmmmhhhh. ich werde es weiter beobachten!
      was machst du denn schon wieder in den niederlanden???? urlaub? wie schöööön!
      ich wünsche euch eine ganz tolle zeit!
      liebe grüße,
      sandra

      Löschen