Montag, 3. November 2014

ganz nah dran


am halbmarathon...

am sonntag (gestern) stand mein langer lauf an. 20 kilometer sollten es sein nach meinem plan. "ach... lächerliche 2 kilometer mehr, als ihr vorheriger rekord von 18 kilometern". ja. könnte man meinen.

ABER!

20 kilometer - das ist eine absolut magische zahl. jedenfalls für mich ist sie das :-)

samstag hatte ich noch ein paar zweifel. meine wade muckte. und ich war geknickt. weil ich dachte, es könnte vielleicht nicht klappen. die wade hat aber nur samstag gemuckt - sonntag morgen war alles verflogen. vielleicht die aufregung :-D

also wurde ich mittags an die startposition gebracht und ehe ich mich versah dort ausgesetzt.



die ausstattung in position gebracht und los gings



nach ein paar minuten bin ich schon direkt vom weg abgekommen...oO



na, das ging ja gut los. ich und orientierung. und ich hoffte inständig, daß aus meinen geplanten 20 nicht direkt 25 kilometer werden würden :-D


es ging hinauf




es ging hinab



und das war teilweise ganz schön heftig. weil total ungewohnt. für mich flachlandläuferin ;-) also gab ich das nach puls laufen auch direkt nach den ersten 3 kilometern auf :o)




und abgesehen vom auf und ab war es einfach nur wunderschön, mal in einer gegend zu laufen, in der ich vorher noch nie gelaufen bin.




und je länger ich lief, desto besser konnte ich die wegweiser auch deuten ;-)




einfach den gelben pfeilen und dem pilgerweg folgen. geht doch!





als die brücken sich häuften, wußte ich: es ist nicht mehr weit.



noch kurz einen wunsch gewünscht und schon war es geschafft (nein, ich habe mir nicht gewünscht, daß es schnell vorbei ist :-) nach 2 stunden 12 minuten war ich im am "ziel".

fazit?

es war toll. es war toll. es war toll!!!

ich neige dazu, mein licht unter den scheffel zu stellen. mir dinge nicht zuzutrauen. ich zweifelte bis zum schluß daran, die 20 kilometer zu schaffen. totaler blödsinn. ist ja nicht so, daß ich nicht seit geraumer zeit dafür trainiere.... aber ich setze mich leider viel zu oft viel zu sehr unter druck. ich sollte mal bisschen lockerer werden ;-)

jedenfalls habe ich es geschafft. und ich bin so so so stolz auf mich :o)




Kommentare:

  1. Wow, Respekt! Herzlichen Glückwunsch zu den gelaufenen magischen 20, darauf kannst du definitiv stolz sein! :) Traumhafte Bilder hast du gemacht, da bekommt man richtig Lust die Schuhe zu schnüren...
    Viel Spaß beim weiteren Training und versuch dir nicht zu viel Druck zu machen. Ok, da bin ich natürlich genau die Richtige um das zu sagen... ;) Du machst das schon!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe - vielen dank! es war wirklich so so so schön - das wetter hat natürlich einen großen teil dazu beigetragen. besser konnte es im grunde gar nicht "laufen" :-))))
      wenn du deine op hinter dir hast und alles gut verheilt ist, dann kannst du auch endlich wieder loslegen. und du wirst sehen, das wird schneller soweit sein, als du denkst ;-)
      liebe grüße und falls wir uns nicht mehr "lesen" sollten: alles gute nochmal für mittwoch!!!!

      p.s. tut übrigens gut, daß es offenbar jemanden gibt, der mich versteht :o)

      Löschen
  2. Da hast Du Dir von Deinen ersten 20iger ja eine anspruchsvolle, aber wunderschöne Strecke ausgesucht. Bist Du entlang der Alster gelaufen? Oder war es die Wandse?

    Die Entscheidung Dich nicht mit ständiger Pulskontrolle zu stressen war absolut richtig.

    Du kannst wirklich stolz auf Dich sein. Dieser Stolz und das erhabene Gefühl wird Dir noch eine ganze Zeit erhalten bleiben. Herrlich, oder? Genieße es!

    Ich freue mich wie ein Schneekönig mit Dir!

    Liebe Grüße
    Volker

    (dem auch Dein neues Intro-Bild sehr gut gefällt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. moin moin, mein lieber volker
      es war der alsterlauf, dem ich gefolgt bin. eine wirklich traumhafte umgebung. ich hatte schon länger geplant, daß ich den 20iger hier laufen werde :-)
      ach... der puls, der puls. man muß auch mal fünfe gerade sein lassen, nicht wahr? so war es gut. und das ist doch die hauptsache. diese woche ist ruhe-woche. da kann ich dann wieder mehr auf den puls achten.
      ja, es ist herrlich! sehr! sehr! sehr! :-D
      liebe grüße zurück,
      sandra

      Löschen
  3. Glückwunsch! Ein neuer Rekord.
    Und sei mal ehrlich, so eine ungewohnte Strecke zu laufen macht es doch irgendwie leichter zum Rekorde aufstellen, oder?
    Ich finde man ist so abgelenkt und hat viel zu sehen.
    Eine wunderschöne Strecke hast du dir da übrigens ausgesucht. Und einen traumhaften Herbsttag :-)
    Den 1 Km dranhängen das schaffst du jetzt natürlich auch noch. Der fällt ja gar nicht mehr auf :-))
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, liebe helge :-)
      klar, die neue strecke hat es mir wesentlich leichter gemacht. wobei, seien wir auch da mal ehrlich, war es im grunde absehbar, daß ich zwei kilometer mehr auch schaffen werde. wer 18 kilometer schafft, schafft auch 20. und bei den 21,1 ist es im grunde auch nur "noch" das zeit-ergebnis, das meinen ehrgeiz weckt. wobei auch da ist es beim ersten HM natürlich erstmal zweitrangig. das ergebnis auszubauen, daß ist dann die nächste große herausforderung. und das alles im dunklen, nassen, unangenehmen winter. ich bin wohl bisschen bekloppt :-D
      liebe grüße!
      sandra

      Löschen
  4. hey, das hört sich klasse an - lange läufe sind so toll, besonders bei so schönem wetter und so einer wunderbaren strecke. viel spaß weiterhin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guten morgen und herzlich willkommen auf meinem blog :-)
      ich habe auch schon bei dir geguckt. sehr spannend. besonders dein bulli gefällt mir. da gibt es viel zu lesen für mich :o)
      die strecke war richtig gut ausgewählt, aber das war ja auch absicht. damit sich die 20 kilometer bisschen einfacher laufen. dass das wetter nun auch noch so mitspielt, das war natürlich ein echtes geschenk. das wird wohl jetzt bis zum HM nicht so bleiben.... macht aber nichts. ich mag auch regen. hier in hamburg sind wir schmuddelwetter ja gewöhnt ;-)
      liebe grüße!
      sandra

      Löschen
  5. Herzlichen Glückwunsch - hast du toll gemacht! :-)
    Die Fotos sehen nach einer wirklich wunderschönen Strecke aus - da kann man ja fast neidisch werden :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke :-)
      nur kein neid - es war auch ganz schön anstrengend (hab ich wohl vergessen zu erwähnen) :-D
      aber ich kann es wirklich jedem nur empfehlen: laufen ist balsam für die seele!

      Löschen
    2. Na aber die Schönheit entschädigt für die Anstrengung ;-)

      Ich halte mich momentan an Nordic walking, das ist auch Balsam - Joggen ist für mich (noch) zu viel :-)

      Löschen
    3. auf jeden fall! und ich hatte echt großes glück, daß es so ein wunderschöner tag war :-D
      ob joggen oder walken - das spielt im grunde keine rolle. hauptsache bewegung, hauptsache draußen. wie lange, wie weit, wie schnell - das ist doch egal. es soll spaß machen. das ist wichtig!

      Löschen
    4. Da geb ich dir vollkommen recht :-)

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sandra,
    du kannst zurecht stolz sein. Und wenn du dann beim HM ruhig bleibst, dann läufst du den auch locker durch. Auf die Zeit, kannst du dann beim zweiten HM schauen :-) .
    Und dann hattest du gleich noch ein Orientierungslauf-Training :-) .
    Weiter so.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi karina :-)
      höhö - orientierungslauf, das ist die richtige bezeichnung. das war es tatsächlich am anfang. meine güte. wenn ich kein gps bzw mein iphone nicht hätte, dann könnte man mich direkt im wald aussetzen und ich würde nie wieder nach hause finden! vielleicht sollte ich mal einen kurs im fährten lesen belegen :-) allerdings wäre ich dann vermutlich mehr mit fährten lesen, als mit laufen beschäftigt :-D bleib ich lieber beim gps ;-) damit kann ich umgehen. wenn die technik mich nicht im stich lässt.....
      liebe grüße
      und vielen dank :-)
      sandra

      Löschen