Sonntag, 23. November 2014

sammelpost


gestern gab es den ersten grünkohl. den ersten grünkohl des jahres. und den ersten selbstgemachten "klassischen" grünkohl überhaupt. ob wir das noch mal machen, wissen wir nicht. wir haben festgestellt, daß wir nicht mehr ganz so gern so heftig deftig essen....

die zubereitung geht so:

erst den grünkohl (wir hatten ca. 1 kg frischen kohl) von den stengeln zupfen. die blätter gründlich waschen. danach die blätter für 2 minuten in kochendem wasser blanchieren. nach dem blanchieren den grühnkohl in kaltes wasser geben. dann den kohl grob hacken. zwei zwiebeln in schmalz (vegan!) anbraten, den grünkohl hinzugeben, 500ml gemüsebrühe hinzugeben und ca. 40 minuten kochen. mit senf, salz und pfeffer abschmecken. 15 minuten vor ende der garzeit habe ich noch vegane würstchen auf den kohl gelegt.



in zukunft werden wir uns vermutlich an die vielen anderen tausend grünkohlrezepte halten, die nicht "klassisch" heißen ;-) und das geht dann eher in diese richtung. hhhmmmm!


heute gab es erst einmal einen schönen spaziergang - der hatte bisschen was von einem trail :-)




auf dem rückweg habe ich mich wieder einmal aus dem auto rauswerfen lassen. und bin den rest des weges gelaufen. 10 kilometer. in etwas schnelleren 57:30 minuten. mein puls lag bei 161 im durchschnitt.




morgen laufe ich mit unserem lieblingsnachbarn. ich schätze, ich habe ihn mit meinem lauffieber angesteckt. er hat sich laufschuhe gekauft :-D


nach dem laufen habe ich gebacken.


streuselkuchen



rezept für eine kleine kuchenform (halbes rezept!)

boden:

100g mehl (halb weizen- halb vollkornmehl)
100g gemahlene mandeln
60g zucker
1 TL backpuler 
1 pck vanillezucker
1 prise salz
100g alsan (weich)    

streusel:

100g marzipan
65g alsan 
115g mehl (halb weizen- halb vollkornmehl)
75g zucker 
1 prise salz

für den teig alle zutaten in eine schüssel geben und mit knethaken vermischen. in eine gefettete kuchenform füllen und glatt drücken.

den backofen auf 200 grad vorheizen. den boden ca. 8-9 minuten bei 180 grad vorbacken (bei doppeltem rezept 10 minuten)

für die streusel die zutaten mit den händen zu streuseln verarbeiten. die streusel auf den teigboden geben. den kompletten kuchen 15 minuten bei 180 grad backen. nach 13 minuten ofen abstellen (bei doppeltem rezept ofen bis zum schluß anlassen)





mein neuer lieblingskuchen - so lecker!!!!


außerdem gab es brokkolie-couscous mit rote-beete-tzatziki a la gourmande :-)




das rezept für das couscous findet ihr hier. ganz wichtig: knoblauchsoße und sumak. ohne knoblauchsoße und sumak schmeckt es nur halb so gut!


guter abend noch :-)


Kommentare:

  1. Hallo Elb*Möhre, um 19.30 Uhr habe ich deinen blog gelesen, um 20.30 Uhr war m e i n Streuselkuchen aus dem ofen. zufällig hatte ich alle zutaten in hause und du hattest meinen appetit geweckt. Ich muß dich loben, lecker, lecker, lecker! und superschnell gemacht. Kann ich nur weiterempfehlen!!
    Liebe Grüße aus Neu Wulmstorf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, wie cool - das freut mich sehr :-)
      ja, der ist sehr lecker und wirklich schnell gemacht.
      es sollte ein pflichtprogramm fuers wochenende werden, kuchen zu backen :o)
      ganz liebe gruesse zurueck!

      Löschen
  2. Deine Wochenendaktivitäten sind ja beängstigend :-))))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. och.... ich fand dieses wochenende sogar ziemlich entspannend :-D

      Löschen
  3. Wieso habe ich eigentlich immer so einen Hunger wenn ich hier lese?
    Der Kuchen sieht wirklich sehr lecker aus. Muss ich mal ausprobieren. Zumal es eben einfach klingt. Und ich bin ja nun kein begnadeter Bäcker :-)
    Überhaupt klingt dein Wochenende sehr ausgeglichen. Kochen, spazieren gehen, Backen, laufen ...
    Ich finde auch, das klingt sehr sehr entspannt :-)
    Liebe Grüße
    und eine schöne neue Woche
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      hallo liebe helge, das freut mich!
      backrezepte müssen für mich auch immer eher einfach sein. ich bin künstlerisch nicht so begabt und backhandwerklich nicht sonderlich geschickt. dieses rezept eignet sich also wunderbar zumal es auch wirklich super schnell geht :-)
      leider ist das wochenende nun schon wieder vorbei. schrecklich :-/ dafür beginnt heute eine neue laufwoche - ist auch schön :-D
      liebe grüsse!
      sandra

      Löschen